Wir informieren dich von Zeit zu Zeit, was rund um Die Bergstation so passiert. Erst wenn du unserem Bestätigungsmail zustimmst, speichern wir deine Email Adresse und den von dir angegebenen Namen um den Newsletter versenden zu können.

Newsletter  #4

Mai 2020

Im Sommer 2010 saßen Peter und ich in Boardshorts und Flipflops in Ried im Innkreis bei Fischer im Büro. Die Bergstation war zu dem Zeitpunkt ein paar Monate alt und hatte noch keinen Winter erlebt. Der beste Skiproduzent der Welt (Mehrheitsmeinung) hatte uns eingeladen, um uns in ein geheimes Projekt einzuweihen.

Christian, der damalige Marketingleiter, präsentierte uns seine Idee.

„Ihr sollt mit einem Team von motivierten Hobbyskitourengehern über die Alpen gehen!“
„…“
„Ihr sucht die Route aus. Auf Wiedersehen. Wir hören uns.“

Zehn Jahre später ist Die Bergstation zehn Jahre alt. (Ich lasse diesen Satz sickern.) Inzwischen haben wir zehn Mal die Fischer Transalp geplant und geleitet und Die Bergstation als vielseitigen Anbieter im Skitouren und Freeridebereich etabliert und uns damit einen Traum erfüllt.

Zehn Jahre Die Bergstation
Wir machen, was wir gut können: Sitzen und schauen. (Transalp 2014)

In diesem Jahrzehnt haben wir viel ausprobiert, stundenlang an vielen Hotelbars oder daheim über inhaltliche, strategische aber vor allem stilistische und emotionale Ausrichtung diskutiert. Unsere Freeride Camps, Skitouren, Techniktrainings und Vorträge machen wir vor allem, weil wir Freude daran haben und diese Freude am Abenteuer abseits des Alltags hoffentlich an unsere Kundinnen und Kunden (die im Übrigen sehr oft zu richtig guten Freunden geworden sind) weitergeben können.

Wir halten diese Freude auch abseits der Bergstation am Leben. Gemeinsam bilden wir jedes Jahr viele SkilehrerInnen aus, wir schulen Bergretter, Meinungsbildner und Athleten im Lawinensuchbereich und dürfen bei der Materialentwicklung bei Pieps, Fischer und Eska mitreden. Peter ist die oberste Instanz bei allen alpinen Belangen der Fischer Transalp, ich darf bei der Freeride World Tour die Athleten, Medien und Mitarbeiter in der Lawinensuche schulen.

Das lebt vor allem durch die großartigen Guides, die wir schon einladen durften, für Die Bergstation zu führen. Danke Patrick, Hans, Markus, Lachi, Lu, Rol, Georg, Sepp, Flo, Clem, Reini, Birgit, Erich, Gerhard, Holi, Simon, Oliver, Stefan, Jochen, Paz, Roman und Ranjo.

peter perhab stephan skrobar dachstein
Oder stehen und schauen. (Dachstein, 2013)

Und ihr macht das möglich, danke dafür! Es macht Spaß und bereichert unseren Job, so viele unglaublich interessante und vielseitige Menschen aus allen Bereichen des Lebens kennenzulernen, von der Gewichtheberin bis zum Kardiologen, von der Pferdehalterin zur Biophysikerin (Sandra, Martin, Katrin, Andrea respektive). Gemeinsam Ski fahren und solche Gespräche (siehe unten) motivieren uns, weiter an unserem Angebot und der Ausrichtung von Die Bergstation zu arbeiten.

„Und? Was machst du?“
„Bin bei der UNO.“
„Was machst da?“
„Bin fürn Weltraum zuständig.“

Wir sehen uns im neuen Winter!

Newsletter  #3

September 2019

Herbst! Die Vorband des Winters 2019/20 steht auf der Bühne!

Zum einen hoffen wir, dass euer Sommer ein entspannter war, zum anderen hoffen wir, dass euer Winter ein spannender wird und wir uns am Berg und im Schnee sehen.

Hier ein schneller Blick auf was sich bei uns – Die Bergstation – tut.

#1 Der vergangene Winter

War ein in allen Belangen aussergewöhnlicher.
Noch nie so intensive und gut besuchte Technikcamps. 2 Transalps (einmal die klassische 2011er bei wirklich sensationellen Bedingungen, einmal die traditionell spektakuläre Fischer Transalp). Und unpackbar viel Schnee, was uns bei schwierigen Bedingungen feine Treeruns in Skigebietsnähe und bei sicheren Bedingungen große Lines am Dachstein ermöglicht hat. Das war ein aus vielen Gründen erinnerungswürdiger Winter, der auch emotional seine Spuren hinterlassen hat.

carport schnee

Symbolbild Winter 2019

#2 Programm

Bleibt inhaltlich ähnlich, allerdings bauen wir das Angebot ob der steigenden Nachfrage aus.
Im Frühwinter hauptsächlich Techniktraining im Ennstal und auf der Tauplitz.
Im Hochwinter hoffentlich wieder so viel Powder bei den Freeridecamps.
Im Frühjahr lange Tage beim Skitourengehen.
Alle Termine: www.diebergstation.at/termine-und-anmeldung/

#3 Gebiete

Wir haben unseren Haupteinsatzbereich fürs Privatguiding und die meisten Camps jetzt so zusammengefasst:

Gebiet Dachstein Süd
Dachstein Gletscher, Ramsau/Dachstein, Planai, Hauser Kaibling, Reiteralm, Obertauern, Zauchensee

Gebiet Dachstein Nord
Tauplitz, Krippenstein, Planneralm, Riesneralm

Ausserdem sind wir auch in Gressoney, Gastein, am Arlberg und in Ischgl unterwegs. Transalp(s) bieten wir auch wieder an, und die gehen – wenig überraschend – quer über die Alpen.

#4 Material

Ihr könnt ab diesem Winter auch Pieps Jetforce Rucksäcke ausleihen, da haben wir jetzt einige.

#5 Was ihr wollt!

Und zuletzt und am wichtigsten – eure Camps! Bitte meldet euch bald, um eure Privatcamps auszumachen und wir euren Wunschtermin erfüllen können.
Mehr zu den Privatcamps: www.diebergstation.at/mein-camp/

Ab November werden einige neue Artikel zum Thema ‚Alpine Sicherheit‘ auf der Bergstation Website erscheinen.

Wir freuen uns auf euch und den Winter!
Stephan & Peter


Newsletter  #2

Oktober 2018

Dieser Newsletter ist eine kleine Einladung.

Inzwischen sind wir mit einer insgesamt schon dreistelligen Anzahl begeisterter Skitourengeher und -innen achtmal mit Ski über die Alpen gegangen. Seit 2011 planen und leiten wir die Fischer Transalp.

Am 8. November (Donnerstag, 19.30 Uhr) beschreiben wir im Woferlstall in Bad Mitterndorf (ein Besuch dieser Einrichtung ist anundfürsich schon empfehlenswert) was eine typische Transalp ausmacht, erzählen die eine oder andere Anekdote und zeigen eine Auswahl der zahllosen Bilder und Kurzfilme. Da haben sich ja einige angesammelt. Der 2018er Transalp wird aufgrund der eher mühsamen Wetterbedingungen (und weil wir bei uns in der Region vorbeigekommen sind) ein bissl mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

Wir freuen uns, wenn ihr vorbeischaut. Es gibt Bier.

transalp
Der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden gehen an den Woferlstall.

Bis bald,
Stephan & Peter


Newsletter  #1

September 2018

Hallo,

willkommen im Herbst 2018, dem Türsteher des Winters 2018/19. Was passiert im Winter, dass er sich so einen schönen Türsteher verdient hat?

Einiges!

Camps

Was gut ist, wird beibehalten und ausgebaut. Also im Frühwinter drei Technikcamps mit perfekten Terminen Ende November/Anfang Dezember. Ab Jänner Freeride und Skitouren Camps, beides für Einsteiger und Fortgeschrittene.
Diese Termine sind bereits fix, und es werden noch mehr
https://www.diebergstation.at/termine-und-anmeldung/
(Termine für Freeride Reisen und Transalp folgen.)

Tage am Berg

Die Privatcamps nehmen zu, das freut uns, weil wir ihnen auch oft Namen geben dürfen (Feitz Club Camp oder Bostock Bonanza zum Beispiel).
Wenn ihr in eurem Freundes-, Firmen- oder Familienkreis einen oder mehrere Tage nach euren Wünschen gestalten möchtet, sind wir für euch da.
https://www.diebergstation.at/freeridetag/

Bitte meldet euch rechtzeitig um Termine und Inhalte auszumachen info@diebergstation.at

Veranstaltungen

Im November halten wir wieder mal einen Vortrag.
Worüber? ‚Auf Ski über die Alpen – Abenteuer Fischer Transalp‘, denn da haben wir einiges zu erzählen. Es gibt einen allgemeinen Teil, mit einigen High- und Lowlights seit 2011, und einen genaueren Blick auf die Transalp 2018. Da war das Wetter ja Auslöser für den Hashtag #nomattertheweathertheteamwasbetter Mehr dazu im nächsten Newsletter.

Wann? 8.11.2018, 19:30 Uhr
Wo? E.I.K.E. Forum, Woferlstall Bad Mitterndorf

Kommts vorbei, wir freuen uns!

Bis bald,
Stephan & Peter und unser Team
www.diebergstation.at

fischer-transalp

Motto der Fischer Transalp 2018